Unsere Programme - „Die Mischung macht’s“

Die Erwartung an eine Weiterbildung sind individuell und breit gefächert. Daher kombinieren wir in unseren Programmen unterschiedliche Lernformate. Entscheidend ist, welches Know-how vermittelt wird, z.B. Sach-, Methoden- oder Anwendungswissen. Ein Methodenmix ermöglicht effektives Lernen und bedient dabei auch unterschiedliche Lerntypen und -gewohnheiten.

Sabine Raudnitschka
Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin:

Sabine Raudnitschka
Sabine
Raudnitschka
Tel: 0345-682 39-18

Unsere Methoden und Formate

 Ziel

Unsere erfahrenen Trainer führen die Teilnehmer durch Übungen, die gezielt auf den individuellen Entwicklungsprozess zugeschnitten sind. Ob in Kleingruppen oder Einzelarbeit: Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, neue Fähigkeiten zu entwickeln. Außerdem bekommen sie anregende Impulse und bauen so ihre Potenziale aus. Das Präsenztraining kann für vier oder acht Stunden angesetzt werden. Neben bewährten Methoden integrieren wir z. B.:

  • Lernen in Bewegung
  • Incidental Learning
  • Mentaltechniken
  • Praxistraining

 Ziel

Die Art und Weise, wie wir Dinge tun und miteinander sprechen, hat sich über Jahre unbewusst in uns gefestigt. Alte Muster aufzubrechen, erfordert Aufmerksamkeit. Das Bewusstmachen von Mustern ermöglicht es uns, Verhaltensweisen zu verändern. Dafür erhalten die Teilnehmer ein Übungspaket, das einen wichtigen Baustein in ihrem persönlichen Trainingsprogramm bildet. Die Übungen sind sehr klar und einfach konzipiert, enthalten Anleitungen zum Praxisübertrag wie auch Reflexionsaufgaben.

 Ziel

Beim Aufschreiben wird häufig klar, was schon erreicht wurde und manchmal werden Erfolge viel greifbarer. Die bereits absolvierten Schritte treten deutlich hervor und das steigert die Lernmotivation. Fünf Minuten pro Tag reichen schon dafür.

 Ziel

Mit Freunden oder Familie ein Videotelefonat zu führen, ist heute üblich. Der Gewinn: Auch bei räumlicher Distanz können die Gesprächspartner aufeinander eingehen und kommunikative Feinheiten wahrnehmen, die in einem reinen Telefonat weniger zur Geltung kämen. Diese Vorteile nutzen wir für das Videotraining. Der Trainer leitet dabei live aus der Ferne Übungen für die Teilnehmer an, steht ihnen virtuell und doch ganz unmittelbar zur Seite.

 Ziel

In diesem Setting erhalten die Teilnehmer eine Einzelbegleitung durch ihren Trainer. Ziel ist es, gemeinsam Strategien zu entwickeln, um die individuellen Ressourcen voll und nachhaltig einzusetzen. Dabei arbeitet jeder Einzelne seine persönlichen Qualitäten heraus und findet für sich neue Verhaltensweisen, damit ihm diese Stärken im Alltag noch mehr von Nutzen sein können.

 Ziel

Im direkten Austausch fördert und motiviert der Coach den Teilnehmer ganz individuell. Die Begleitung ist ganzheitlich angelegt: Neben fachlichen Themen berät der Coach auch bei Veränderungsprozessen. Der Austausch findet direkt im Arbeitsalltag statt.

 Ziel

Beim Telefoncoaching – einzeln oder in der Gruppe – treten die Teilnehmer ortsungebunden mit ihrem Trainer in Kontakt und reflektieren ihre Zielstellungen oder potenzielle Stolpersteine und Erfolge. Beim Telefoncoaching in der Gruppe hören sie auch, wie es anderen Teilnehmern im Trainingsprozess ergeht: welche Strategien sie entwickeln, wie sie ihre Übungen in den Alltag integrieren und welche Fortschritte spürbar sind.

 Ziel

Am Ende eines Trainingsabschnittes kontaktiert der Trainer die Teilnehmer telefonisch oder per Mail und kommt mit ihnen über die Erfahrungen der zurückliegenden Trainingszeit ins Gespräch. Der Mentor steht zur Seite, um mögliche Fragen zu klären und Hilfestellungen zu geben. Beim Telefonat kann das Gespräch als Einzel- oder Gruppentelefonat geführt werden.

 Ziel

Die Digitalisierung erreichte schon vor Jahren den Weiterbildungsbereich. Klare Vorteile des digitalen Lernens: eLearnings sind orts- und zeitunabhängig und jeder kann sein individuelles Lerntempo bestimmen. Besonders effektiv werden eLearnings in Verbindung mit weiteren Trainingsformaten wie z. B. Coaching oder Präsenztraining eingesetzt. Den Kombinationsmöglichkeiten der sogenannten Blended Learning Szenarien sind keine Grenzen gesetzt.

 Ziel

Mit diesem Format lässt sich der Lernfortschritt einer Gruppe steuern. Das ist von Vorteil, wenn individuelle Kompetenzen innerhalb der Gruppe aufgebaut werden sollen, z. B. in einem Projektteam oder einer Abteilung.

 Ziel

Führungskräfte, Mitarbeiter, Trainer oder Coaches begleiten wir intensiv bei ihren Aufgaben und nehmen uns im Anschluss die Zeit, das Beobachtete auszuwerten. So fördern wir optimale Verhaltensweisen und den Zugang zur Nutzung von Potenzial und Kreativität. Alle relevanten Umstände und Zusammenhänge werden in einem wertneutral geführten Entwicklungsprozess reflektiert und bearbeitet.