Martin Wittig
Kontakt
5 + 8 =

Ihr Ansprechpartner:

Martin Wittig
Martin
Wittig
Tel: 0345-682 39-24

Blog

So erreichst du deine Ziele!

Bereits vor einiger Zeit haben wir in einem Blogartikel darüber berichtet, wie man sich erfolgreich Ziele setzen kann, die man auch einhält. Dabei ging es vor allem darum, wie man die nötige Motivation findet, um wirklich Veränderungen in das eigene Leben zu bringen und so am Ende die jeweiligen Ziele zu erreichen. Wenn du darüber mehr erfahren willst, dann gelangst du hier zum Blogartikel.

Heute soll es um ein ähnliches Thema gehen, quasi ein zweiter Teil zu diesem Blogartikel. Wir wollen klären, warum Ziele überhaupt wichtig sind, wie du sinnvolle Ziele für dich und dein Leben findest und wie du mithilfe von Manifestation diesen ein bisschen näher kommen kannst.

Wofür wir Ziele brauchen

Jeder von uns hat Wünsche und Träume. Große Dinge, die wir in unserem Leben erreichen wollen. Vielleicht ist das der Bau eines Hauses, ein erfüllter Job mit gutem Gehalt oder ein großer Freundeskreis mit vielen engen Beziehungen. Es ist ganz normal, dass wir alle nach einem solchen Lebenstraum streben. Das Problem ist nur: Ein paar dieser Wünsche bleiben manchmal unerfüllt, der Traum wird also nie zur Realität. Woran liegt das?

Oft wirken diese großen Lebenswünsche unerreichbar. Sie beinhalten eine Reihe von Voraussetzungen, Fähigkeiten oder Wissen, das wir in diesem Moment noch nicht besitzen. Deshalb wirkt die Wunschvorstellung unseres Lebens oft in sehr weiter, gar unerreichbarer Ferne. Das kann extrem demotivieren. Wir sehen den riesigen Berg vor uns, werden davon eingeschüchtert und erstarren. Das Ergebnis: Wir bleiben stehen, bewegen uns lieber weiterhin in unserer Komfortzone und werden letzten Endes unseren Lebenstraum nie erfüllen.

Und hier kommen Ziele ins Spiel. Ziele sind quasi die kleinen Mini-Steps auf dem Weg zu unseren großen Wünschen. Sie konkretisieren die Aufgaben, zerteilen den Berg voller Chaos in übersichtliche Zwischenschritte und helfen uns so, Stück für Stück unserem Lebenstraum näherzukommen.

Nehmen wir das Beispiel eines Hausbaus. Anfangs steht nur die Idee im Raum, aus der irgendwann ein Traum wird. Wir stellen uns vor, wie schön es sein kann, gemeinsam mit den Kindern in den eigenen vier Wänden zu sitzen, wie alles gestaltet sein wird und wie man nie wieder Miete zahlen muss. Hier sind wir noch immer in der Wunschvorstellung. Was konkret wichtig ist, um zum Eigenheim zu kommen, wissen wir nicht. Aber wer nie ins Tun kommt, der wird auch nie seinen Lebenstraum erfüllen können.

Setzen wir uns aber Ziele, kommen wir Schritt für Schritt dem Traum näher. Da ist es auch egal, ob das Ganze erst in 2 Jahren oder 20 Jahren erreicht wird, wenigstens beginnen wir mit der Umsetzung! Ziele können da sein: Bis in 1 Monat habe ich eine Baufirma, bis in 6 Monaten habe ich einen Kredit und bis in 1 Jahr habe ich ein Grundstück. Diese Ziele können dann noch weiter aufgeteilt werden, z. B.: Bis nächste Woche habe ich 3 Baufirmen angerufen und 2 Banken, bis in 2 Wochen habe ich 5 mögliche Grundstücke in der engeren Auswahl und so weiter. Der riesige Berg ist dann gar nicht mehr so gruselig, oder? Und die Ziele sind alle schaffbar!

Du siehst: Ziele sind unglaublich wichtig, wenn wir wirklich konkret Veränderung in unser Leben lassen wollen und motiviert an unseren Wünschen arbeiten möchten. Ich möchte daher noch einmal erläutern, wie du dir umsetzbare Ziele steckst, die auch in dein Leben passen.

Konkrete Ziele setzen

Die SMART Methode

Diese Art der Zielsetzung haben wir bereits im ersten Teil dieser Reihe angesprochen. Ich möchte sie heute etwas ausführlicher erklären. SMART steht für spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert. Jedes Ziel, das du dir steckst, muss all diese Eigenschaften vereinen. 

Spezifisch bedeutet, dass es ganz konkret und nicht schwammig oder verallgemeinert formuliert ist. Am besten ist es, wenn du das Ganze in einem Satz ganz prägnant herunterbrechen kannst. „Ich will abnehmen" ist beispielsweise viel zu allgemein formuliert. Die Chance, dass ich mich selbst belüge und z.B. schon bei 500 Gramm weniger mein Ziel gedanklich abhake, ist hier groß.

Ein messbares Ziel ist eines, dass mit genauen Zahlen arbeitet. So kann im Nachhinein konkret geprüft werden, ob das Ziel auch wirklich erreicht wurde. „Ich will abnehmen" bringt mir wenig, wenn ich nicht weiß, wie viel ich abnehmen will. „Ich will 5 Kilo abnehmen" ist messbar und somit viel konkreter.

Attraktive Ziele sind ein wichtiger Pfeiler. Frage dich: „Ist dieses Ziel überhaupt eines, das ICH erreichen will, oder wird mir eingeredet, dass ich es erreichen will?" Abzunehmen ist da ein gutes Beispiel, denn was bringen mir 5 Kilo weniger auf der Waage, wenn ich mich dennoch in meinem Körper unwohl fühle und nicht glücklich bin? Ein besseres Ziel wäre also vielleicht „Ich will einen gesunden Körper haben und esse daher mindestens 3 mal die Woche vegan und mache Yoga, um mich glücklicher und stärker in meinem Körper zu fühlen." Auch ist es wichtig, die Ziele positiv zu formulieren, um motivierter zu bleiben.

Realistische Ziele sind ebenfalls wichtig. Wer übertreibt in der Zielsetzung und sich Dinge sucht, die niemals in der vorgegebenen Zeit erreichbar sind, belügt sich selbst und demotiviert sich auch. Denn so enttäuschen wir uns selbst, wenn wir immer wieder unsere Ziele nicht erreichen können. Ein Ziel, das dich ein bisschen fordert, ist natürlich ein guter Ansporn, aber übertreib es nicht ;)

Zu guter Letzt braucht es eine feste Zeitangabe. Nur, wenn das Ziel auch terminiert ist, macht es Sinn. Sonst kommt ganz schnell das Ego oder unser Komfortmonster und wir verschieben die Arbeit an unserem Ziel immer wieder. Ein fester zeitlicher Rahmen dient auch gut als Kontrollpunkt, an dem wir evaluieren können, wie gut wir das gesetzte Ziel erreicht haben. Sage dir also nicht nur, was genau du erreichen willst, sondern bis wann du es erreicht haben willst.

Mit der SMART Methode findet man also Ziele, die man erreichen WILL und auch KANN und formuliert diese so, dass sie nachweisbar auch erreicht werden. Ich möchte zum Schluss aber noch auf einen anderen Aspekt eingehen: die Manifestation.

Das Gesetz der Anziehung

All diese Tipps helfen vielleicht, eine große Aufgabe in kleine Schritte zu zerteilen, aber was ist, wenn man dennoch irgendwie erstarrt vor dem Haufen an Arbeit steht, die vor einem liegt? Oder es fehlen noch gewisse Stellschrauben, die außerhalb unseres Einflusses liegen, wo wir vielleicht eine gewisse Portion Glück benötigen.

Manifestation kann hier helfen. Durch Meditationen, Affirmationen und andere Übungen begibt man sich bereits in den Zustand der Zielerreichung. Man stellt sich zum Beispiel vor, wie man in seinem tollen neuen Haus sitzen wird, das komplett eingerichtet und aufgebaut wurde, wie man es will. Man fühlt in sich hinein, stellt sich vor, wie das wohlige Gefühl von Heimat und Zuhause in einem einkehren wird. Wie man komplett in seinem Safe Space ist und sich einfach wohlfühlt.

So wird unterbewusst eine viel stärkere Motivation für die Zielerreichung geschaffen und man erkennt auch, ob das Ziel wirklich zu einem passt. Man wird wieder zum Schöpfer der eigenen Zukunft, nimmt die Dinge selbst in die Hand und geht endlich in die Umsetzung.

Natürlich ist Manifestation nicht das Allheilmittel, wenn man vor Problemen steht. Sie hilft uns aber, unseren inneren Zustand zu fokussieren und uns auch energetisch auf das was kommt einzustellen. So finden wir wieder mehr Klarheit und können uns besser vorstellen, wie unsere Träume Wirklichkeit werden. Letzten Endes kommen wir so besser in die Umsetzung. Vielleicht probierst du es selbst einmal aus!

Möchtest du deinen Traum finden und ihn endlich angehen? Dann komm in unser Training „Next Year I Will – 2024 im Einklang mit meinen Lebenszielen". In diesem 2-tägigen Workshop (online + in Präsenz) visualisieren und manifestieren wir unsere Lebenswünsche für ein leichteres und authentischeres Leben.

Mehr erfahren

Fazit

Du hast in diesem Blogartikel erfahren:

  • Wofür wir Ziele im Leben brauchen
  • Wie aus einem ungefähren Wunsch ein konkretes Ziel wird
  • Wie die SMART Methode funktioniert
  • Warum Manifestation manchmal helfen kann

Du willst wertvolle Tipps & Inspirationen, um dich weiter zu entwickeln?

Dann klick auf den Button und trag dich gleich in unsere E-Mail-Liste ein. 

Newsletter

Nur unsere Email-Abonnenten erhalten kostenlose Tipps & Inspirationen 

Die Angabe deines Namens ist freiwillig und dient ausschließlich dazu, dich im Newsletter persönlich anzusprechen. Deine Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen. Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend unserer Datenschutzerklärung zur Zeit monatlich.

Lisa Tschierschke

 

Quellen:

https://www.christianhmeyer.de/welche-wirkung-ziele-haben-koennen/
https://clevermemo.com/blog/ziele-setzen-und-erreichen-coaching-studie/
https://www.business-netz.com/Selbstmanagement/Ziele-schriftlich-fixieren
https://www.einfachganzleben.de/leben-balance/manifestieren-gesetz-der-anziehung
https://karrierebibel.de/smart-methode/
https://www.7jahrelaenger.de/7jl/interviews/-wir-brauchen-ziele-ein-leben-lang--54960

;